Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Collage

Normalerweise wird die vietnamesische Teigtasche, bekannt als Bánh Bao, mit Hackfleisch gefüllt und traditionell mit Kim Chi serviert! Kim Chi ist eingemachter Chinakohl, in etwa vergleichbar mit dem deutschen Sauerkraut. Es wird nahezu in jedem Restaurant in Asien serviert und ist eine beliebte Beilage, die vor allem über die Wintermonate als gesunder Vitamin-C Lieferant dient. Heute bereite ich jedoch die Bánh Bao’s als eine Art vegetarischen Burger zu, den ich mit Spinatbratlingen, Tomaten und mildem Ziegenfrischkäse belege. Das Besondere an diesem „asiatisch-angehauchten“ Burger: durch den luftigen, in Wasserdampf gegarten, Hefeteig ist der Burger später besonders fluffig und locker. Der milde Ziegenkäse ergibt zusammen mit dem Spinatbratling und den Tomaten eine sommerliche Kombination, die den Burger abrundet. Lasst Euch drauf ein und vor allem lasst es Euch schmecken! Hier kommt auch schon die …

EINKAUFSLISTE:

Für 12 Bánh Bao’s:

  • 500g Weizenmehl
  • 1/2 Stück frische Hefe (keine Trockenhefe!)
  • 200ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • Backpapier

 

Für die Spinatbratlinge: 

  • 400g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 300g frischer Blattspinat
  • 1 Ei / 1 Eigelb
  • 2 EL Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 50g Semmelbrösel
  • 1 Ziegenfrischkäse
  • 2 Romatomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffe
  • Muskatnuss
  • Sesam (geröstet)

Zubereitung meiner vietnamesischen Bánh Bao – Sesam-Burger mit Spinatbratling und Ziegenfrischkäse:

Beginnt zunächst mit der Vorbereitung. Hierfür schneidet Ihr aus Eurem Backpapier 12 kleine Vierecke aus, die Ihr später unter jedes Bánh Bao legen müsst, damit sie nicht anhängen. Als nächstes vermengt Ihr alle Zutaten zu einem glatten Teig. Vermengt hierfür am besten die frische Hefe mit der warmen Milch, damit sie sich darin auflösen kann, erst dann gebt Ihr die restlichen Zutaten hinzu und lasst den Teig anschließend gehen.

Sobald der Teig aufgegangen ist, wird er erneut geknetet und zu einer langen Rolle geformt. Daraus teilt Ihr ihn in 12 Stücke und formt diese zu glatten Kugeln. Unter jede Kugel wird später im Topf 1 Blatt Backpapier gelegt, damit sie nicht kleben bleiben. Nun wird der Dampftopf vorbereitet. Kocht für das Dämpfen ca. 1 Liter Wasser im Wasserkocher auf. Das gekochte Wasser gebt Ihr in den speziellen Dampftopf und stellt den Herd auf höchste Stufe. Sobald das Wasser dampft, könnt Ihr die Bánh Bao’s hineinlegen. Wichtig ist, dass jede Teigkugel genügend Abstand hat, da sie durch die Hitze noch aufgehen werden.

Nach 5 Minuten sind die vietnamesischen „Hefe-Burger“ fertig! Die fertigen Bánh Bao’s schneidet Ihr horizontal auf, benetzt sie mit etwas Wasser und bestreut sie mit den in der Pfanne gerösteten Sesamkörnern.

Collage2

Nun habt Ihr den ersten Arbeitsschritt hinter Euch und könnt mit der Zubereitung der Spinatbratlinge beginnen. Zuerst wascht und schält Ihr die Kartoffeln um sie anschließend in etwas Salzwasser für ca. 25 Minuten zu garen. Dann wird der Spinat gewaschen und entstielt, bis auch er für wenige Minuten in Salzwasser blanchiert werden kann. Nach kurzem blanchieren hat er immer noch seine frische, knackig-grüne Farbe und muss daher schnell unter kaltem Wasser abgeschreckt werden, um weiteres Garen zu verhindern. Anschließend könnt Ihr ihn über einem Sieb kräftig auswringen und fein schneiden. Die Kartoffeln werden gemeinsam mit dem Ei und dem Mehl zu einem möglichst geschmeidigen Teig verarbeitet, welcher mit dem geschnittenen Spinat, dem Salz, dem Pfeffer und der Muskatnuss versehen wird. Aus der Masse formt Ihr ca. 8 kleine Portionen zu den Bratlingen. Diese sind jedoch erst bereit für die Pfanne, wenn Ihr sie in dem Eigelb und anschließend in den Semmelbröseln gewendet habt. Die Panade fest andrücken und dann die Bratlinge mit etwas Öl in der Pfanne goldbraun braten.

In der Zwischenzeit bestreicht Ihr die Bánh Bao’s mit dem Ziegenkäse, wascht die Tomaten und schneidet sie in Scheiben. Zu guter Letzt platziert Ihr den Bratling in der Mitte des Bánh Bao-Burgers und belegt ihn mit den Tomatenscheiben. Die obere Hälfte des Burgers zuklappen und servieren!

Guten Appetit!

Bis bald und munteres Kochen! Eure,

us1


Hier noch ein Originalrezept für das koreanische Kraut Kim Chi!

 

Advertisements