Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

1

Äpfel sind doch was tolles! Sie sind der beste Begleiter auf Reisen, weil sie sich lange halten, dem großen Hunger vorbeugen und viele Vitamine beinhalten. Sie sind erfrischend und vielseitig einzusetzen. Auch Kuchen verleihen sie meist eine unglaubliche Saftigkeit und im Winter holt man sie herrlich duftend mit Zimt und Rosinen aus dem Ofen und isst sie mit Vanillesoße…zumindest bei uns! Heute gibt es eine herzhafte Variante mit Kürbis und Schafskäse in kleinen Teigtaschen. Kalt ein Genus, aber auch als warme Mahlzeit.

e i n k a u f s l i s t e

Für die Füllung

  • 1 Schafskäse
  • 1 kleiner Kürbis
  • 2 süße Äpfel
  • Meersalz
  • Getrockneter Thymian
  • Walnussöl

Für den Teig:

  • 300g Dinkelmehl
  • 2EL Salz
  • 180g kalte Pflanzenmargarine
  • 20-40 ml kaltes Wasser 

Zubereitung meiner Apfel-Kürbistaschen mit Thymian und Schafskäse:

Verknetet zunächst alle Zutaten für den Teig miteinander und legt diesen zum Ruhen in den Kühlschrank, während Ihr die restlichen Zutaten präpariert. Wascht hierfür die Kräuter und das Gemüse. Schält die Äpfel und schneidet diese, sowie den Kürbis in kleine Stücke. Zupft die Thymian-Blätter von den Stängeln und holt dann den Teig aus dem Kühlschrank, um ihn auszurollen. Schneidet kleine Quadrate aus dem Teig und befüllt diese beliebig mit Euren Zutaten. Achtet darauf, dass die Füllung der Taschen nicht zu stark zu salzen ist, da der Käse bereits sehr salzig schmecken kann. Bestreicht die Ränder der Quadrate mit etwas Wasser, legt ein weiteres Quadrat darauf und drückt es fest zusammen, sodass die Ränder gut verschlossen sind. Gebt sie dann für 12 Minuten in den Ofen bei 190 Grad Umluft. Nach dem Herausnehmen bestreicht Ihr die noch heißen Teigtaschen mit etwas Walnussöl. Im Anschluss könnt Ihr sie direkt verspeisen. 23

9

Der Rest dieser Teigtaschen lässt sich auch gut einfrieren und für einen kleinen Snack oder unangekündigten Besuch auftauen.

Eure,

us1

 


Dieses Rezept widme ich meinen lieben Freunden, die mich kürzlich mit einer reichlichen Apfelernte aus Ihrem eigenen Garten bedacht haben! Jetzt habt Ihr eine weitere Verwendung für das viele Obst. Lasst es Euch schmecken und habt vielen Dank!

Advertisements