222Heute möchte ich mit Euch ein eher deftiges Rezept teilen, welches hervorragend in die kalte Jahreszeit passt, da es viele Vitamine und Energie liefert. Hummus esse ich besonders gerne und bediene mich auch sonst häufig der arabischen und orientalischen Küche. So sind beispielsweise Falafel ein nicht seltener Gast in meiner Küche, klickt hier um zu meinem Rezept für Süßkartoffel-Falafel mit Grünkohl-Salat zu gelangen. Das Rezept für den Kohlrabi-Hummus kann man wunderbar variieren und so Abwechslung in seine Rezepte bringen. Zum Beispiel verwende ich anstatt des Kohlrabis häufig Rote Bete oder Erbsen und füge Gewürze wie Kurkuma, Curry oder Cayenne Pfeffer hinzu. Aber experimentiert doch einfach ein bisschen und findet selber heraus, was Euch am besten schmeckt! Hier erfahrt Ihr alles über die Zubereitung meines Gerichtes.

e i n k a u f s l i s t e 

Für die Nocken

  • 500g Petersilienwurzeln
  • 2 kleine mehlige Kartoffeln
  • 1 Bund frische glatte Petersilie
  • 1 BIO Ei 
  • 100g Hartweizengrieß
  • 2-3 EL Dinkelmehl
  • Salz & Pfeffer

Für den Hummus

  • 1 mittlerer Kohlrabi
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 2TL Tahin Paste (Sesampaste)
  • 1 Schuss Walnussöl 
  • 1/2 BIO Zitrone 
  • Salz
  • Chilipulver 

Für die Möhren 

  • 1 Bund dünne Möhren
  • 2EL Olivenöl
  • 1EL Honig 
  • 1 Schuss Apfelessig
  • Salz 

IMG_8511

Zubereitung meiner Petersilienwurzel-Nocken:

Den Teig für die Nocken am Vorabend herstellen und über Nacht ziehen lassen. Für die Herstellung der Nocken zunächst die Kartoffeln und die Petersilienwurzeln waschen und schälen. Anschließend in einem Dampfgarer (falls keiner vorhanden ist, das Gemüse in leicht gesalzenem Wasser gar kochen) garen bis sie weich sind und zu einem Brei verarbeitet werden können. In den Gemüsebrei das Ei, die gehackte Petersilie, Mehl und den Grieß einarbeiten und zu einem möglichst geschmeidigen Teig verarbeiten. Über Nacht in einem geschlossenen Gefäß in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung meines Kohlrabi-Hummus:

Hierfür muss der Kohlrabi geschält  und anschließend ebenfalls in dem Dampfgarer gegart werden. Währenddessen die Kichererbsen abgießen und zusammen mit dem Knoblauch, der Tahin-Paste, dem Walnussöl und dem Saft einer halben Zitrone in einem Mixer vermengen. Zuletzt den inzwischen weichen Kohlrabi in den Mixer hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Mus vermixen. Den Hummus gut mit Salz und etwas Chili abschmecken und dann zu der Zubereitung der Möhren übergehen.

Zubereitung der Pfannen-Möhren:

Die Möhren waschen und halbieren und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Nach 2 Minuten den Honig über die Möhren geben und leicht karamellisieren lassen. Sobald die Möhren eine feine Bräune erreicht haben, werden sie mit dem Apfelessig abgelöscht.

Alle Komponenten auf einem Teller vereinen und servieren.

IMG_8503

Guten Appetit!

us1

333


Hier zeigt Euch Nilam wie schnell und einfach sich ein Hummus zubereiten lässt :)

Advertisements