Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Sieht aus wie Pasta , ist aber keine.. Was ihr heute in meinem Rezept statt Teig finden werdet ist Schwarzwurzel. Sie sind ein fast in Vergessenheit geratenes etwas, wie ich finde altmodisches Wintergemüse. Deshalb kommt heute eine neue und zeitgemäße Zubereitungsart der Wurzeln auf meinen Tisch und das unter dem Motto Petersilie Petersilie Petersilie!! Doch ich muss zugeben, dass ich zunächst etwas ratlos vor meiner Gemüsekisten-Lieferung stand und die braunen unscheinbaren „Stängel“ betrachtete. Also musste ich mich erst einmal schlau machen… Meine Recherchen ergaben, dass die Schwarzwurzel auch als „Spargel des Winters“ gelten doch einfach nur „Spargel“ mit Schinken, Kartoffeln und Sauce Hollandaise?!..Nein das kam für mich nicht in Frage! Also forschte ich weiter und las, dass die Wurzel ihren Ursprung in Spanien hat und hier von Oktober bis April erhältlich ist. Durch ihre vielen Vitamine und Mineralien wie Kalium, Eisen, Vitamine B1 und E, sowie Folsäure und Nitrat, ist sie besonders für vagen und vegetarisch lebende Menschen ein gesunder Nährstoff-Lieferant. Der Geschmack der Schwarzwurzeln ist etwas milder als der des Spargels, leicht nussig und würzig.Bruchetta-3_Fotor_Collage

Auf Grund all dieser Informationen kam mir also die Idee für mein folgendes Rezept! Vegane Schwarzwurzel-Tagliatelle in Tofu-Carbonarasoße – mit viel Petersilie!!!

e i n k a u f s l i s t e

  • 100 g Mandelmus
  • ½ Bd. Petersilie
  • 160 g Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Öl
  • Abrieb einer BIO Zitrone
  • 2 TL Zitronensaft
  • 8-10 Schwarzwurzeln
  • 240 ml Wasser
  • Salz & Pfeffer

10420039_1601205546765168_7344213049217895695_n

Zubereitung meiner veganen Schwarzwurzel-Tagliatelle in Tofu-Carbonarasoße mit viel Petersilie

Zunächst rührt ihr das Mandelmus mit einem Schneebesen in das Wasser ein. Anschließend hackt ihr die Zwiebel und den Knoblauch fein. Dann zerdrückt ihr Tofu mit einer Gabel, sodass er den Schinken ersetzen kann. Die Schwarzwurzeln müsst ihr gut waschen und schälen. Das Öl erhitzt Ihr nun in einer Pfanne um dann das Tofuhack für etwa 3 Minuten darin anzubraten, bevor Ihr im nächsten Schritt die feingehackten Zwiebeln und den Knoblauch hinzugebt und ebenfalls mit anbratet. Nach weiteren 3 Minuten fügt ihr die Mandelsoße, sowie den Zitronensaft und die Schale der Zitrone bei. Die Soße lasst Ihr einmal aufkochen um sie zu reduzieren und dadurch fester werden zu lassen.
Die Schwarzwurzel könnt ihr mit einem Sparschäler oder einem Spiralschäler in lange flache „Bandbudeln“ schneiden, hierbei empfiehlt es sich Handschuhe zu tragen, da die Schwarzwurzeln durch ihre Verwandtschaft mit dem Löwenzahn eine ähnlich klebrige weiße Flüssigkeit absondern die außerdem die Hände braun färbt. Die Schwarzwurzel-Tagliatelle gebt ihr dann direkt zu der Soße in die Pfanne und erhitzt sie in der Soße einige Minuten, so bleibt die Schwarzwurzel noch etwas bissfest. Zuletzt hackt ihr die Petersilie und gebt diese in die Soße, dadurch dass ihr sie zuletzt hinzugebt verliert sie nicht so viele ihrer Vitamine. Anschließend noch gut würzen und abschmecken, mit einigen Blättern Petersilie dekorieren und servieren.

1798610_1601205570098499_2023914959365238195_n

Natürlich kann man die Schwarzwurzel auch gut ersetzen und stattdessen ein anderes aromatischere Wurzelgemüse vorziehen wie zum Beispiel Rettich oder Sellerie ..das ist Euch überlassen! Probiert einfach mal etwas herum ich bin gespannt auf Euren Bericht. Ihr findet aber auch schon viele Ideen und Anregungen im Internet. Im Anschluss zeige ich Euch einige meiner veganen Lieblinge! Bis bald und viel Spaß beim Stöbern!

 Guten Appetit! Eure,

us1


Low carb Zucchini-Spaghetti aglio e olio

Spiralschneider um das Gemüse in die Form der Spaghetti zu bringen.

Lochstreifen mit Soba-Nudeln

Advertisements