Endlich ist er da der grüne Mai und bringt uns etwas Wärme. Meine heutige Mahlzeit nimmt sich dieser Gegebenheiten an und schickt sonnige Grüße aus dem fernen Kontinent Asien. 

e i n k a u f s l i s t e

für die Misosuppe

  • 150g Mairübchen 
  • 500g Pack Choi
  • 25g Ingwer
  • 200g Mangotofu
  • 2EL Hatcho Misopaste
  • 2EL Sojasoße 
  • 1EL BIO Limettensaft
  • Frischer Schnittlauch 
  • Salz 
  • Koriander 
  • Pfeffer 
  • 450-500ml Wasser 

für die Soba-Nudeln

  • 200g ganze Buchweizen
  • Wasser 

Zubereitung 

Zuerst wird der Teig für die Nudeln aus Buchweizenmehl zubereitet. Hierfür einfach das Mehl mit etwas Wasser zu einem geschmeidigen, nicht mehr klebrigen Teig verkneten und in Folie beiseite stellen. 

Das Gemüse waschen,Pak Choi Stiele und Mairübchen in feine Stücke schneiden diese dann mit dem geschälten Ingwer in einem beschichteten Topf anbraten, anschließend mit Wasser ablöschen und köcheln lassen. Die Misopaste einrühren sowie die Sojasoße und den Limettensaft. Auch etwas Abrieb der Limette kann der Suppe beigefügt werden. Die Blätter des Kohls in Streifen schneiden und zur Suppe geben. Während die Suppe köchelt den Teig zwischen einem Frischhaltebeutel dünn ausrollen, in Streifen schneiden und in kochendes Salzwasser geben bis sie an die Oberfläche steigen. Für die genaue Handhabung der Soba Nudeln könnt ihr Euch dieses Video ansehen. Falls Euch die Herstellung der Nudeln zu aufwändig ist könnt ihr natürlich auch fertige Buchweizen-Nudeln im Asiashop erstehen. Zuletzt den gewürfelten Tofu in die Suppe geben, sodass dieser sich erwärmt wird, dann die Suppe mit  den Gewürzen abschmecken und die Nudeln hineingeben. Die Misosuppe portionieren und mit frischem Schnittlauch garnieren. 

Eure,

us1

Advertisements