Heute teile ich mit Euch einen knackigen frischen Salat mit asiatischer Note. Durch die gesalzenen Nüsse wird das warm als auch kalt genießbare Gericht zu einem interessanten Geschmackserlebnis. Besonders lecker schmeckt der Salat mit einigen Glasnudeln oder mit etwas Reis, Couscous oder Quinoa. 

e i n k a u f s l i s t e 

  • 800g Broccoli
  • 1 Zucchini (200g)
  • 300g Zuckererbsen
  • 2 Lauchzwiebeln 
  • 100g gesalzene und geröstete Erdnüsse
  • 1 Stange Zitronengras (n. Bedarf)

Für die Erdnusssoße 

  • 2EL Erdnussmus
  • 1TL Sesamöl 
  • 1EL Sojasoße
  • 1TL Agavendicksaft od. Honig
  • 1TL Reisweinessig
  • 3-4EL heißes Wasser 
  • 1 Prise Chili 
  • Salz und Pfeffer 

Zubereitung:

Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und gut waschen. Die Zucchini ebenfalls waschen in dünne Scheiben schneiden. Die Schoten der Zuckererbsen öffnen und die Erbsen entnehmen. Für den Broccoli leicht gesalzenes Wasser zum kochen bringen und die Röschen darin blanchieren. Nach kurzem garen den Broccoli abgießen und in eine Schale mit kaltem Wasser geben um den Garvorgang sofort zu stoppen. Die Zucchini mit den fein geschnittenen Lauchzwiebeln und dem Zitronengras, sowie die Erbsen in eine Pfanne geben und mit etwas Öl leicht anbraten. Das Gemüse aus der Pfanne mit dem Broccoli in eine große Schale geben und die Nüsse untermischen. Die Zutaten für die Soße gut miteinander verrühren, um die Konsistenz der Soße zu variieren kann je nach Geschmack mehr oder weniger Wasser hinzugefügt werden. Nach dem Abschmecken die Soße über das Gemüse geben und den Salat ein paar Mal kräftig durchmengen. Anschließend einige Minuten ziehen lassen bis er serviert werden kann. Vor dem Servieren die Speise noch mit Lauchzwiebelringen und einigen Nüssen garnieren. 

Eure,

us1

 


Das Geschirr ist von der belgischen Marke Serax. Die Künstlerin Catherine Lovatt stellt es in verschiedenen Größen und in den Farben weiß und grau her. 

 

Advertisements