Die ersten selbst gezogenen Zucchinis aus dem Garten haben direkt eine Verwendung in meinem heutigen Gericht gefunden. Ich freue mich immer sehr auf die frisch geernteten Zucchinis aus eigenem Anbau. Diese schmecken vergleichsweise intensiver und sind weniger wässrig als die gekauften. Ich kann Euch empfehlen dieses Gemüse anzubauen, es ist pflegeleicht und man kann ihnen quasi beim wachsen zusehen. Die Blüten eignen sich außerdem zum Verzehr und sind Zubereitet ein besonderer Hingucker.


e i n k a u f s l i s t e

  • 2 Zucchinis 
  • 250g Bulgur (Vollkorn)
  • 1Limette
  • 2 Peperonis, scharf 
  • 60g Bergkäse 
  • 1/2 Bund frische Petersilie, glatt
  • 2-3EL Olivenöl 
  • Salz 
  • frischer Pfeffer
  • schwarze Oliven 

außerdem 

  • Salatbeilage nach Belieben

Zubereitung

Die Zucchinis waschen und der Länge nach halbieren. Das Innere der Zucchini hälften mit Hilfe eines Löffels entfernen und anderweitig verwenden. Den Bulgur mit der doppelten Menge Gemüsebrühe kochen bis er die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Den Bulgur gegebenenfalls einige Minuten ohne Deckel köcheln lassen, damit das Wasser vollständig verdampfen kann. Anschließend den Bulgur mit dem Saft der Limette, den gehackten Peperoni, Petersilie, Olivenöl und den Gewürzen abschmecken und in die Zucchinihälften füllen. Diese mit geriebenen Bergkäse (oder einem anderen Kräftigen Käse) betreuen und mit Oliven garnieren.Den Ofen auf 195 Grad Umluft vorheizen und die gefüllten Zucchinis etwa 30-35 Minuten darin backen. Wenn sie Euch zu braun werden, deckt die Zucchinis einfach mit etwas Backpapier ab.Während die Zucchinis im Ofen und könnt Ihr nach Belieben einen Salat als Beilage anrichten, dieser verleiht dem Essen die besondere Frische und macht sich gut zu dem Zitronen-Bulgur. 

Eure,

us1


Advertisements