Dieses Rezept spiegelt die herbstliche Natur in all seiner Pracht wieder. Wenn ich aus meinem Fenster in den Innenhof blicke sieht das Laub der Bäume genauso bunt aus wie mein Gericht mit frischem bunten Mangold. Diesen habe ich mit Kokosnussmilch und würziger vegetarischer Füllung zubereitet. In der kalten Jahreszeit mag ich überbackene Ofengerichte genauso gerne wie Suppen. Was kommt bei Euch derzeit besonders häufig auf den Tisch?


e i n k a u f s l i s t e 

  • etwa 14 große Mangoldblätter 
  • 200g Dinkelgrieß
  • 750ml Reismilch
  • 1EL Gemüsebrühe 
  • 100g kräftiger Bergkäse 
  • 2 gekochte Maiskolben 
  • etwas Muskatnuss Abrieb
  • Prise Zimt
  • 2 Eier 
  • Salz 
  • 200ml Kokosmilch
  • 1TL Kurkuma 

Die Mangoldblätter entstielen und waschen. Die Milch mit der Brühe aufkochen lassen und den Grieß einrühren. Unter ständigem rühren erneut aufkochen lassen. Mit Zimt und Muskatnuss abschmecken. Einen Teil des Grießbreis in eine Schüssel füllen und dort die Eier einrühren. Die Ei-Grießmischung zum übrigen Grieß zurück geben und kräftig umrühren. Den gekochten Mais vom Kolben entfernen und mit einem Mixstaab fein pürieren. Den Mais mit dem Bergkäse in die Grießmischung geben, unterrühren und mit der Zubereitung des Mangolds fortfahren. Die Blätter In kochendem Wasser kurz blanchieren und abtropfen lassen. Je zwei große Esslöffel der Grießmischung in eines der Blätter füllen und zu kleinen gut verschlossenen Päckchen aufrollen. Die gefüllten Mangoldblätter in einer Auflaufform nebeneinander platzieren. Den Ofen inzwischen auf 180 Grad Umluft erhitzen. Die Kokosmilch mit dem Kurkuma verrühren und über die Mangoldpäckchen geben. Etwas Käse über die Rouladen reiben und für 20 Minuten im Ofen überbacken. Das Gericht kann als Hauptspeise als auch als Beilage zu Fisch Tofu oder Fleisch gegessen werden.  

Ganz leicht abwandelbar zu einem veganen Gericht indem statt Eiern Haferflocken oder Hefeflocken verwendet werden! 

Eure,

us1


Advertisements