Erst gefüllt und dann gebacken kommt dieser Kürbis daher! Er ist etwas cremiger als der Hokkaidokürbis und macht sehr satt, sodass man sich eine Hälfte sehr gut teilen kann. Dazu ein frischer knackiger Salat mit Granatapfel-Dressing oder einer anderen frischen Komponente, ein fruchtiger Weißwein und das Festmahl für herbstliche Abende im Kreise der Liebsten steht fest!

Habt Ihr Erfahrungen mit Tempeh? Ich habe es vor einiger Zeit im Asia Markt entdeckt, den ich nach unserer Thailandreise des öfteren aufgesucht habe. Seitdem bin ich begeistert von der vegetarischen Beilage. Probiert es mal aus!


e i n k a u f s l i s t e 

  • 1 Butternusskürbis 
  • Olivenöl 
  • getrockneter Thymian 
  • 1 Zwiebel 
  • 1 Porree 
  • 1 Fenchel (200g)
  • 150g Tempeh 
  • 1EL Erdnussmus 
  • 1 Zitrone 
  • 1 Bund Petersilie 
  • frisch gemahlener Pfeffer 
  • Salz 
  • Kürbiskerne 
  • Beliebiger Käse zum überbacken

Das Gemüse waschen. Die Zwiebel würfeln und den Porree sowie den Fenchel fein würfeln. Ebenso das Stück Tempeh in kleine Würfel schneiden. Das Erdnussmus in eine Pfanne geben und die Zwiebel darin anrösten. Das restliche Gemüse und die Tempehwürfel hinzu geben und nach kurzer Zeit mit etwas Wasser ablöschen. Zuletzt mit den Gewürze, dem Saft der halben Zitrone und der gehackten Petersilie abschmecken und beiseitestellen. 

Den Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne entfernen und den Kürbis mit Öl einstreichen. Etwas Thymian über den Kürbis streuen und die beiden Hälften für etwa 25 Minuten bei 190 Grad Umluft backen. Nach Ablauf der Zeit den Kürbis mit dem Gemüse füllen den Käse sowie die Kürbiskerne darüber streuen und weitere 20 Minuten überbacken. 

Eure,

us1

 


 

Advertisements