Ein erfrischender Snack für zwischendurch, der durch seine Schärfe den Kreislauf wieder anregt und bis zur nächsten großen Mahlzeit aushilft mit frischen Vitaminen und Gewürzen. Die Bitterstoffe des Chicorées beugen außerdem Heißhungerattagen auf Süßes vor. Der Yoghurtdip mildert die Schärfe ab. Dieses Gericht kann sowohl kalt als auch warm verspeist werden und eignet sich somit für den Idealen Snack auf der Arbeit.

img_6361

e i n k a u f s l i s t e

  • 1/2 Steckrübe 
  • 1 rote Paprika
  • 1 Chili 
  • 200g Süßkartoffel 
  • 200g Grünkohl 
  • 2 Chicorée 
  • 1Tasse Graupen 
  • 100g Maronen 
  • Yoghurt 
  • 1 Zitrone 
  • Honig 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 3EL Maronenöl
  • Harissa Gewürzmischung 

Am Vortag die Graupen über Nacht in Wasser Quellen lassen. Am nächsten Tag abgießen, erneut waschen und mit der doppelten Menge gesalzenem Wasser kochen. Das Gemüse bis auf den Grünkohl  waschen. Die Steckrübe schälen, halbieren und anschließend in 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprika Vierteln und entkernen und die Süßkartoffel schälen und ebenfalls in 1cm dicke Stücke teilen. Die Maronen einritzen und mit dem Gemüse auf einem Blech bei 200Grad Ober- Unterhitze 40Minuten backen. In der Zwischenzeit den Grünkohl waschen und von den Stielen entfernen. Anschließend fein hacken und zusammen mit der in scheinen geschnittenen Chilischote in einer Pfanne mit Öl andünsten. Nach etwa 2-3 Minuten mit 4-5EL Wasser ablöschen und bei geschlossenem Deckel garen lassen. Das Gemüse nach Ende der Backzeit aus dem Ofen holen und in feine Würfel schneiden. Die Maronen schälen und zunächst beiseite legen. Das Gemüse mit dem Getreide dem Öl und dem Grünkohl mischen und mit den Gewürzen fein abstimmen. Den Graupensalat in die gewaschenen und getrockneten Chicorée-Blätter füllen und auf einem Teller platzieren.

Den Joghurt mit dem Saft der Zitrone, etwas Honig sowie Salz abschmecken und zu dem Essen reichen um die Schärfe zu mildern.

Eure,

us1


img_6357

Advertisements