Heute gibt’s Misosuppe. Wer Miso-Paste, welche in asiatischen Ländern zum würzen verwendet wird und hauptsächlich aus fermentierten Sojabohnen besteht, noch nicht kennt sollte sich überlegen dies schnell zu ändern. Denn Miso-Paste, wie viele andere fermentierte Speisen auch, hat es in sich! Nährstoffe wie Eisen, Calcium, Kalium, Vitamin B, essentielle Amino-Fettsäuren und Eiweiß sind die Spitzenreiter.

Meine Misosuppe wird unterstützt vom Pack Choi oder wie einige von Euch ihn vielleicht eher kennen, dem Blätterkohl. Dieser deutlich bekömmlichere Verwandte des Chinakohls ist nicht nur in seiner Verträglichkeit sanfter, sondern auch in seinem Geschmack mild und eignet sich daher gut als Suppeneinlage oder Beilage. Da dieses Gemüse sehr Hitzeempfindlich ist sollte man es nur kurz dünsten oder zuletzt der Suppe beifügen da er sonst an knackiger Frische und an seinen Vitaminen (Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin) verliert. Besonders gut funktioniert er daher auch in Wokgerichten oder sogar als Salat.

Dadurch dass er zu den Senfgewächsen unter den Kohlarten zählt und die sogenannten Senföle enthält wird ihm außerdem eine gewisse reinigende, keimtötende Wirkung nachgesagt.

e i n k a u f s l i s t e 

  • 3EL Misopaste  
  • 200g Tofu Natur 
  • 400g japanische Udon Nudeln 
  • 300g frische Champions 
  • 700g Pack Choi
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Sesamöl
  • 1EL Korianderkörner 
  • 1 Stange Zitronengras
  • Sojasoße 
  • n.B. Fischsoße
  • Salz 

Für die Zubereitung der Suppe zunächst den Kohl säubern und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Tofu anschließend in Würfel und die abgeputzten Pilze in Scheiben schneiden. Einen Topf mit etwas Öl darin erhitzen und den geschnittenen Tofu, sowie die Pilze mit etwas Salz kurz darin andünsten. Das Ganze dann mit 1-2 Liter Wasser (je nach Fassungsvermögen des Topfes) ablöschen. In das Wasser einen Gewürzbeutel mit dem Koriander und den kleingeschnittenem Zitronengras geben. Unter dessen in einer Schale mit etwas Wasser 3-4EL der fermentierten Paste geben und umrühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Miso-Flüssigkeit in den Topf geben und aufkochen lassen. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, die Hitze verringern. In das siedende Wasser den Pack Choi geben und bei geschlossenen Deckel etwa 10 Minuten garen lassen. Zuletzt die Suppe mit den Kichererbsen versehen und mit der Sojasoße, nach Belieben der Fischsoße und den Salz würzen. De Gewürzbeutel entfernen und die Suppe servieren.

Guten Appetit!

Eure,

us1


Advertisements