Hallo zusammen!

Ich bin derzeit so richtig im Frühlingserwachen, wie vielleicht einige von Euch bereits auf Instagram mitbekommen haben?! Vom Ausmisten des Kleiderschranks, über eine Detox-Kur, bis hin zum Frühjahrsputz der eigenen vier Wände, dürfen dabei neue und leckere Rezepte natürlich nicht fehlen! Ich erfreue mich seit einigen Wochen an frischen Farben und spritzigen Gerüchen und gestalte davon inspiriert auch meine Rezepte. Im Frühjahr kommt es mir darauf an, mich fit, gesund und aktiv zu fühlen und trotzdem satt zu werden. Meine Tarte schafft genau diese Gradwanderung – sie belebt, indem sie alle Geschmacks- und Geruchssinne anregt und dabei auch noch gut bekömmlich ist. Ihr saftiges Grün macht darüber hinaus Lust auf den Frühling und die Natur. Aus diesem Grund ist diese Kreation auch mein diesjähriges Mitbringsel zu unserem familiären Osterbrunch am Sonntag!

Was gibt es bei Euch an den Feiertagen zu schlemmen?

e i n k a u f s l i s t e 

für den Boden

  • 150g Dinkelmehl
  • 60ml kaltes Wasser
  • 1 Ei
  • 1/2 geriebene Karotte 
  • 40ml Öl
  • Salz

für die Füllung

  • 250g frischer Spinat
  • 200g Erbsen
  • 1 Ei
  • 1EL Olivenöl
  • 1TL Kurkuma 
  • 1TL Curry
  • Salz
  • frischer Pfeffer
  • 1 BIO Limette
  • 1 Schuss Dinkeldrink (oder andere Milch(-alternativen) )
  • Nach Bedarf etwas frisch geriebenen Parmesan

Den Teig aus allen Zutaten herstellen und nach kurzem Verkneten (mit möglichst kalten Händen), während der Herstellung der Füllung, im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Spinat gut waschen und die Enden abschneiden. Die Spinatblätter mit den anderen Zutaten (bis auf die Erbsen) in einen Mixer geben und pürieren, bis keine groben Blätter mehr erkennbar sind und eine homogene Masse entstanden ist. Den Teig ausrollen, eine Tarteform mit etwas Kokosfett (oder anderem Fett) einfetten und den Teig in der Form gut andrücken und mit einer Gabel einstechen. Den Ofen auf 200°Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden für 10-12 Minuten vorbacken. Anschließend die Füllung auf den Boden geben und die jungen Erbsen in der Füllung verteilen. Wer mag, kann noch etwas Limettenabrieb und Parmesankäse über die Tarte geben und diese dann für 20 Minuten knusprig backen. 

Schöne, entspannte und vor allem leckere Ostertage!

Eure,

us1


Advertisements