Endlich ist sie wieder da: die Spargelsaison! Freut Ihr Euch auch so auf die vielen Gerichte, die man damit zaubern kann? Ich verfolge jedenfalls mit Begeisterung die kreativen Spargelrezepte, die sich jedes Jahr aufs Neue auf den Blogs sehen lassen und habe mit viel Freude mein erstes Rezept mit frischem, grünen Bio-Spargel aus der Region (Biohof Wöhler) zubereitet.

Bio-Spargel aus der Region ist leider eine Seltenheit. Bei der Gemüsekiste zum Beispiel, könnt Ihr jedoch frischen Spargel direkt zu Euch nach Hause liefern lassen und erfahrt zudem von welchem Bauern dieser stammt. Ob ein Spargel frisch und von guter Qualität ist lässt sich an einigen Merkmalen feststelen: Frischer Spargel ist glatt, glänzend und lässt sich leicht brechen. Beim Anschneiden sollten die Schnittflächen hell und feucht sein und durch das Zusammendrücken Saft austreten. Sind die Spargelstangen besonders frisch, quietschen sie beim Aneinanderreiben. Außerdem haben sie noch geschlossene Spitzen.

e i n k a u f s l i s t e

für den Boden

  • 4EL Haferflocken
  • 2EL Leinsamen
  • 3EL Chiasamen
  • Mehl
  • Wasser
  • 1 1/2TL Backpulver
  • Salz

für den Belag

  • 2Eier
  • 50ml Milch
  • 1Msp. Kurkuma
  • 75g geriebender Ziegengouda
  • extra Portion Käse zum Überbacken
  • 200g Cocktailtomaten
  • 1/2 Pfund grüner Spargel
  • frischer Pfeffer
  • Bärlauch-Pesto (selbstgemacht oder gekauft)

img_0080Für den Boden alle trockenen Zutaten miteinander vermischen und mit dem Wasser aufgießen, bis die trockene Masse gerade so bedeckt ist. Nun für mindestens 30 Minuten quellen lassen. Bei Bedarf Wasser oder Mehl zugeben um eine möglichst zähflüssige Masse zu erhalten. Eine Tarteform mit Backpapier auskleiden. Hier ist es hilfreich das backpapier anzufeuchten , so passt es sich der Form besser an. Darauf den Saaten-Teig geben und im vorgeheizten Often bei 180Grad Umluft für 10-15 Minuten knuspirg Backen. In der Zwischenzeit die Eier, mit der Mich, dem geriebenen Käse und den Gewürzen verquirlen, den Spargel und die Tomaten waschen und etwas geriebenen Käse zum Überbacken beiseite stellen. Vom Spargel etwa 1cm von den Enden abschneiden und das untere Ende leicht schälen. Die vorbereiteten Stangen dann halbieren und auf dem Tarteboden platzieren. Den Guss aus Eiern und Milch darüber geben, die Tomaten auf der Tarte verteilen, mit etwas Käse betreuen und weitere 15 Minuten im Ofen goldbaun Backen. Sobald die Tarte aus dem Ofen kommt, kann sie mit etwas frischem Pesto garniert und anschließend serviert werden. Hier gehts zu meinem Pesto-Rezept, es kann jedoch auch fertiges Pesto verwendet werden. Achtet dabei auf die Liste der Inhaltsstoffe, denn häufig wird hier leider an guten Zutaten gespart.

Genießt den Beginn der Spargelzeit, die übruigens von Mitte April bis Ende Juni geht!

Eure,

us1


Advertisements