Knusprige Pilz-Stulle

Für das heutige Rezept könnt ihr Euch entweder ein leckeres Brot beim Bäcker aussuchen oder ihr backt selber eins, je nach Zeit und Laune! Für den Fall das ihr selber backen wollt habe ich Euch hier mein Vollkorn Roggenbrot verlinkt. Wenn ihr den Geschmack der Pilze im Vordergrund haben möchtet empfehle ich Euch ein neutraleres Brot wie Gerster.

e i n k a u f s l i s t e

  • 1 Brot 
  • 4-5 Kräuterseitlinge
  • BIO Sauerkraut 
  • Olivenöl 
  • Rosmarin (trocken od. frisch)
  • Butter für die Pfanne 
  • frischer Parmesan
  • Salz und Pfeffer 

Von dem frischen Brot 6 Scheiben abschneiden und diese auf ein Blech mit Backpapier legen. Den Ofen indes vorheizen auf 200Grad Ober- und Unterhitze. Die Brote mit Olivenöl bestreichen und Rosmarin darüber streuen. Wenn ihr frischen verwendet dann zerstosst die Blätter vorher etwas in einem Mörser, so können die Öle und Aromen sich besser entfalten. Die Brote in den oberen Teil des Ofens schieben und diesen bei 200Grad auf Grillfunktion stellen. Nach 5-10 Minuten können die gerösteten Brotscheiben herausgenommen werden. Die geputzten Pilze der Länge nach in 1cm dicke Scheiben schneiden, die Butter in der Pfanne erhitzen und darin die Pilze von beiden Seiten etwa 3Minuten Gold ausbacken. Etwas Sauerkraut abtropfen lassen und auf den Brotscheiben verteilen. Die gebratenen Pilze darauf legen und mit frischen Parmesanhobeln sowie etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Fertig ist die Brotzeit!

Eure, 

us1


Chicorée Salat mit Avocado 

e i n k a u f s l i s t e 

  • 2 Orangen 
  • 2 Chicorée Köpfe 
  • 1 Reife Avocado 
  • 1Dose Kichererbsen 
  • Einige Zweige Basilikum 
  • Frischer Pfeffer 
  • Kurkuma 
  • Honig 
  • Salz 
  • Öl

Die Blätter vom Chicorée lösen, waschen und trocknen. Die Avocado halbieren, den Kern herauslösen und in der Schale in Spalten schneiden. Die Spalten dann mit einem Löffel aus der Schale der Avocado entnehmen. Eine Orange schälen und in Spalten schneiden die andere halbieren und den Saft herauspressen. Diesen mit etwa 3-4EL Öl sowie Honig, Salz und Pfeffer verquirlen. Alle Zutaten für den Salat in einer Schüssel zusammenfügen und mit dem Dressing anmachen. Den Salat auf einem großen flachen Teller anrichten und etwas Kurkuma darüber rieseln lassen als geschmackserlebnis und Farbtupfer fürs Auge.  

Misosuppe mit Pack Choi & Udons

Heute gibt’s Misosuppe. Wer Miso-Paste, welche in asiatischen Ländern zum würzen verwendet wird und hauptsächlich aus fermentierten Sojabohnen besteht, noch nicht kennt sollte sich überlegen dies schnell zu ändern. Denn Miso-Paste, wie viele andere fermentierte Speisen auch, hat es in sich! Nährstoffe wie Eisen, Calcium, Kalium, Vitamin B, essentielle Amino-Fettsäuren und Eiweiß sind die Spitzenreiter.

Meine Misosuppe wird unterstützt vom Pack Choi oder wie einige von Euch ihn vielleicht eher kennen, dem Blätterkohl. Dieser deutlich bekömmlichere Verwandte des Chinakohls ist nicht nur in seiner Verträglichkeit sanfter, sondern auch in seinem Geschmack mild und eignet sich daher gut als Suppeneinlage oder Beilage. Da dieses Gemüse sehr Hitzeempfindlich ist sollte man es nur kurz dünsten oder zuletzt der Suppe beifügen da er sonst an knackiger Frische und an seinen Vitaminen (Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin) verliert. Besonders gut funktioniert er daher auch in Wokgerichten oder sogar als Salat.

Dadurch dass er zu den Senfgewächsen unter den Kohlarten zählt und die sogenannten Senföle enthält wird ihm außerdem eine gewisse reinigende, keimtötende Wirkung nachgesagt.

e i n k a u f s l i s t e 

  • 3EL Misopaste  
  • 200g Tofu Natur 
  • 400g japanische Udon Nudeln 
  • 300g frische Champions 
  • 700g Pack Choi
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Sesamöl
  • 1EL Korianderkörner 
  • 1 Stange Zitronengras
  • Sojasoße 
  • n.B. Fischsoße
  • Salz 

Für die Zubereitung der Suppe zunächst den Kohl säubern und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Tofu anschließend in Würfel und die abgeputzten Pilze in Scheiben schneiden. Einen Topf mit etwas Öl darin erhitzen und den geschnittenen Tofu, sowie die Pilze mit etwas Salz kurz darin andünsten. Das Ganze dann mit 1-2 Liter Wasser (je nach Fassungsvermögen des Topfes) ablöschen. In das Wasser einen Gewürzbeutel mit dem Koriander und den kleingeschnittenem Zitronengras geben. Unter dessen in einer Schale mit etwas Wasser 3-4EL der fermentierten Paste geben und umrühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Miso-Flüssigkeit in den Topf geben und aufkochen lassen. Wenn das Wasser sprudelnd kocht, die Hitze verringern. In das siedende Wasser den Pack Choi geben und bei geschlossenen Deckel etwa 10 Minuten garen lassen. Zuletzt die Suppe mit den Kichererbsen versehen und mit der Sojasoße, nach Belieben der Fischsoße und den Salz würzen. De Gewürzbeutel entfernen und die Suppe servieren.

Guten Appetit!

Eure,

us1