Grissini

Für die Grissini

  • 500g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 50g frische Hefe
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 2EL Agavendicksaft
  • 8EL Olivenöl
  • 3EL Olivenöl
  • Salz 
  • 1TL Fenchelsaat

Für die Grissini die Hefe mit dem Agavendicksaft im Wasser lösen. Die Hefe zu dem Teig geben, dann Salz und Öl hinzufügen und 5 Minuten gut verkneten. Den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend den Teig in 40 gleichgroße Portionen aufteilen und jede dieser Portionen zu langen Grissini-Stangen rollen (ca. 30cm lang). Wenn die Stangen geformt sind und auf einem Blech mit Backpapier liegen, könnt Ihr Euch der Fenchel-Marinade widmen. Hierfür die Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Öl etwas rösten und anschließend mit einem Mörser fein malen. Den Öl mit  der Fenchelsaat und dem Salz mischen und die Stangen damit bestreichen. Diese dann für 35-40 Minuten bei 160 Grad Umluft backen.

Werbeanzeigen

Hintergründe zu diesem Blog

Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich Euch gerne in meine Gedankenwelt der letzten Monate entführen.

Denn jetzt wo das Studentenleben bald endet, stelle ich mir immer öfter die Frage wie und ob Hobby und Arbeit sich auch in Zukunft so vereinbaren lassen wie bisher. Das Studentenleben bot hier doch viele Freiräume sich seine Zeiten selbständig einzuteilen. So habe ich bisher jeden Montag auf eine Nachricht von der Gemüsekiste gewartet, in der mir Miesi, Bernd oder Nora die Zutaten vorgestellt haben, welches sie in der neuen Woche in ihr Angebot nehmen wollten. Aus dem Gemüseangebot der Woche habe ich mir dann fix ein Rezept überlegt und die Zutatenliste zurück an die drei gesendet. Damit war der Ablauf in Gang gesetzt. Meine Bestellung wurde anschließend in einer der grünen Kisten zusammengestellt, um mich jeden Mittwoch mit dem Fahrer Alex im Stadtzentrum von Hannover zu erreichen. Hier wird sie mir in den kühlen Hausflur gestellt, wo sie den neugierigen Blicken und Versuchungen meiner kleinen und großen Nachbarn ;) ausgesetzt ist und schon auf mich wartet, wenn ich von der Uni zurückkomme. Die reichlich gefüllte Kiste wird dann von mir in den vierten Stock (Whoop whoop) in meine kleine Dachwohnung gebracht, wo die Reise in meiner Küche endet. Und here is where the magic happens :D aus meiner bunten Zusammenstellung  bereite ich noch am selben Tag das wöchentlichen Rezepte zu. Solltet Ihr den Beitrag bis hierhin verfolgt haben finde ich ist an dieser Stelle noch mal ein extra langes Whooop angebracht :D  Der Kreis schließt sich wenn das Rezept mit den Fotos bis spätestens Freitag bei der Gemüsekiste eingeht um deren Leser zu inspirieren.

 

Ich als Kind vom Land habe mir hiermit einen kleinen Traum erfüllt und hole mir so viel Landleben in die Stadt wie möglich. Eine frische Küche mit wertvollen bio Zutaten aus der Region sind für mich nur ein weiterer Beweggrund das häufig nicht ganz einfache Doppelleben zu realisieren.

 

 

-land in die Stadt holen mit gemüsekiste

-auf land aufgewachsen

-hannover bietet zwar viele märkte

-aber gemüsekiste spart mir zeit und fördert meine kreativität

-macht meine Arbeit persönlicher und kommunikativer

-arbeit mit tollen menschen

-gegenseitige wertschätzung