Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

img_5457Nun beginnt wieder die kalte Jahreszeit und trotzdem hat die Natur noch so einiges an frischen Zutaten zu bieten! Es beginnt die Saison der verschiedenen Kohl-, Rüben- und Kürbissorten, welche mit vielen Vitaminen, Mineralien (Kalium, Kalzium Magnesium, Eisen) und unzähligen Rezepten auf uns warten! Nichtsdestotrotz greife auch ich ab und an zu einer Konservendose, um mir beispielsweise die Zubereitungszeit einer Tomatensoße zu verkürzen…

Als dann endlich die frische allwöchentliche Lieferung der Gemüsekiste bei mir vor der Tür stand, hatte ich noch einige leeren Dosen herum stehen. So kam ich auf die Idee für mein Deftiges Grünkohl-Dinkel-Brot ‚aus der Dose‘ -Rezept.

Hier die EINKAUFSLISTE:

  • 100-200g frischer Grünkohl
  • 1 frische Ingwerknolle
  • 1 Süßkartoffel (mittelgroß)
  • 400-500g Dinkelmehl Type 630
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Päckchen frische Hefe
  • 100ml warmes Wasser
  • Kräuter Frischkäse (oder Crème fraîche mit Kräutern)
  • 1 TL Zucker
  • 2-3 TL Salz (je nach Geschmack)
  • Butter zum Einfetten der Form
  • Außerdem: leere Konservendosen

Zubereitung der Dosenbrote:

Beginnt zunächst damit die Süßkartoffel zu waschen und per Wasserdampf zu garen. Sobald sie gar ist, schreckt ihr sie mit kaltem Wasser ab und bereitet sie zu einem Mus zu, welches ihr zusammen mit dem Mehl in eine Form gebt und verknetet. In der Mitte der Masse bildet ihr eine Mulde, in der ihr aus dem Wasser, der Hefe und dem Zucker einen Vorteig bildet. Nach etwa 10min das Mehl vom Rand nach und nach mit dem Vorteig vermengen. Salz hinzugeben und ein Daumen-großes Stück Ingwer hinein reiben. Das Ganze einige Zeit lang zu einem glatten, festen Brotteig verkneten. Den Teig mit Mehl bestäubten und in einer abgedeckten Schüssel für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
imageWährenddessen heizt ihr den Ofen auf 220°C/Umluft auf und bereitet den Grünkohl durch Waschen und Trocknen vor. Danach müsst ihr die Stiele der Blätter entfernen und den Grünkohl zum Belegen des Teiges bereit legen.
Anschließend spült ihr die leeren, deckellosen Konservendosen aus und trocknet sie gut ab. Das Etikett müsst ihr hierbei vollständig entfernen und im letzten Schritt die Dosen von innen einfetten.
Nun holt ihr den Teig, den ihr nach erneutem Durchkneten auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1cm dicken Rechteck ausrollt. Dieses Rechteck bestreicht ihr leicht mit dem Frischkäse (oder dem Kräuter-Creme Fraiche) und belegt ihn mit den vorbereiteten Grünkohlblättern. Das Teigrechteck rollt ihr anschließend stramm auf und schneidet es in dosenlange Stücke.
imageDiese dosenlangen gefüllten Teigrollen könnt ihr nun erneut für 10-15 Minuten in den Dosen gehen lassen.
imageErst dann stellt ihr sie für für 5min in den heißen Ofen. Nach Ablauf der 5 Minuten lasst ihr die kleinen Brote, je nach Größe der Dose, für weitere 35-45 Minuten bei nur noch 190 °C backen.
Wenn Sie fertig gebacken sind, nehmt ihr die Dosen aus dem Ofen und lasst sie vollständig abkühlen, bevor ihr sie aus den Dosen heraus holt. So verhindert ihr, dass sie in sich zusammen fallen und matschig werden.
imageDie vielseitigen und geschmacksreichen Brote eignen sich sehr gut zu einer winterlichen Kürbis- oder Linsensuppe an kalten Tagen. Eine solche Mahlzeit liefert Energie, macht satt und wärmt von innen!

Viel Spaß beim Nachbereiten und Verspeisen der kleinen Dosenbrote! Außerdem eignen sich diese ganz gut als kleines Gastgeschenk, z.B. neben einer hausgemachten Marmelade oder Kräuterbutter!:)

Mein Rezept der Woche, sowie viele weitere spannende Rezepte findet ihr wie immer auch auf der Seite der Gemüsekiste!

Alles Liebe, Eure

us


Das Oldenburger Land ist besonders bekannt für seine Grünkohlspezialitäten und bietet zu dieser Jahreszeit reichlich interessante Freizeitgestaltungsmöglichkeiten an. Mehr Informationen zu dem gesunden Gemüse, interessante Ausflüge mit anschließendem Grünkohlessen findet ihr hier.

Alljährliche berühmte Grünkohlessen finden auch in Berlin und Hamburg statt. Hier bezeichnet man es als: Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten, und Grünkohl-Schlemmerfest in der Fischauktionshalle/ Hamburg statt.Seinen Höhepunkt findet das Grünkohlessen mit der Ausrufung des Kohlkönigs oder des Kohlkönigspaares.

 

 

Advertisements