Früher als Kind habe ich mich immer besonders über das einfache Gericht „Spiegelei mit Spinat und Kartoffeln“ gefreut. Ich weiß aber auch das so manches Kind seine Schwierigkeiten mit dem grünen Gewächs hat, darum kommt das gesunde Blattgemüse heute in Form von allseits beliebten Pfannkuchen auf den Tisch. Dank des milden, fast geschmacksneutralen Aroma lassen sich die Blätter des Spinats besonders gut in dem Pfannkuchenteig integrieren und kein bisschen dominant heraus schmecken. Belegt mit allem was das Herz begehrt werden diese Pfannkuchen damit zu einem leckeren und gesunden Mittagessen.

e i n k a u f s l i s t e 

  • 3 BIO Eier 
  • 2Tassen Buchweizenmehl
  • 500ml Hafermilch
  • 200ml Wasser 
  • 2handvoll frischer BIO Blattspinat 
  • 1TL Cocosöl
  • 1Prise Salz 
  • 1 Zweig frische Minze 

außerdem

  • 200g weicher Ziegenkäse
  • 2handvoll Zedernnüsse
  • frischer Blattspinat
  • frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung der Spinatcrêpes

Milch, Eier und Wasser in eine Schale geben, den frischen, gewaschenen Spinat sowie die Minze beifügen und mit einem Mixstab pürieren. Nach und nach das Mehl unterrühren, würzen und das Cocosfett in einer Pfanne erhitzen. Je eine Kelle der Crêpemasse in die heiße Pfanne geben, diese dabei so schwenken das sich der Teig gleichmäßig verteilt. Den Crêpe von beiden Seiten 2-3 Minuten backen und anschließend auf einen Teller platzieren. Den noch heißen Crêpe mit frischem weichen Ziegenkäse und gerösteten Zedernnüssen, sowie wahlweise frischem Spinat garnieren und anschließend genießen. Der käse zerläuft zwischen dem heißen Crêpe und die Zedernnüsse bilden bieten einen rauchigen Geschmack und verleihen dem Gericht ein interessantes Essgefühl.

Eure,

us1


 

Advertisements